30. November 2020
Kleines Nest, große Wirkung: Bettnestchen für Babys

Kleines Nest, große Wirkung: Bettnestchen für Babys

Was genau ist ein Bettnestchen? Das habe ich mich neulich gefragt, als ich mit meiner guten Freundin Karin telefoniert habe. Hier die Antwort:

Karin war gerade unterwegs… Shopping! Aber nicht etwa neue Schuhe, ein tolles Sommerkleid oder Blumen. Meine Freundin ist im siebten Monat schwanger und, zum Zeitpunkt des Telefonats, war sie gerade unterwegs, um ein Bettnestchen für ihr ungeborenes Kind zu kaufen.

Das Gespräch, welches immer wieder durch Stadtgeräusche unterbrochen wurde, dauerte nur wenige Minuten und ließ mich ratlos zurück. Bettnestchen. Ein Nest im Bett für Babys? Wie bei Vogelbabys? Selbst unterwegs, hatte ich keine Lust das ominöse Bettnestchen zu googeln und ich dachte nicht weiter darüber nach.

Thema abgehackt!

Doch dann, ca. drei Wochen später, flatterte mir eine Einladung zu einer Baby Shower Party für Karin ins Haus. An dem darauffolgenden Wochenende sollte ich mich also auf der Überraschungsparty für Karins erstes Kind einfinden und auch gerne ein Geschenk mitbringen.

Karins Mann Sebastian war eingeweiht und hatte eine Liste der Dinge erstellt, die sie noch gut gebrauchen könnten.

Babykleidung, Spielzeug und Ausstattung für das Neugeborene
Foto von Daria Shevtsova von Pexels

Babykleidung, Spielzeug und Ausstattung für das Neugeborene eben. Ziemlich weit oben auf der Liste, unter Babybettdecke, Babykissen und weiteren Schlafutensilien, stand Bettnestchen und daneben mein Name mit einem Fragezeichen. Schon wieder dieses Bettnestchen.

Musste ich mich also wohl oder übel doch mit dem Nest für Babys auseinandersetzen.

 

Vorbereitung für die Baby Shower Party  

Vorbereitung für die Baby Shower Party
Foto von rawpixel.com von Pexels

Mein erster Impuls führte mich an den Küchentisch und an den dort stehenden Laptop.

Im Internet wollte ich mich zunächst einmal über Bettnestchen informieren. Ein Klick, 192.000 Ergebnisse (in 0,59 Sekunden). Wow! War ich tatsächlich die einzige Person auf diesem Planeten, die noch nie etwas von und über ein Bettnestchen gehört hatte? Damit war jetzt Schluss. Ungefähr eine Stunde klickte ich mich durch verschiedene Online-Shops für Babyausstattung und Zubehör und wusste anschließend

„Ein Bettnestchen bezeichnet die textile, meist gepolsterte Bettumrandung im Babybettchen. Es verläuft um den Kopfbereich und wird am Bettgestell befestigt.“

Und nicht nur das. Bettnestchen gibt es in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Mustern – passend zur gesamten Kinderzimmereinrichtung und sogar zum Einrichtungsstil der trendbewussten Eltern. Ich erfuhr auch, dass nicht nur die Eltern der Kleinen, sondern vor allem die Babys richtige Fans der kuscheligen Bettumrandung sind.

Eltern finden Bettnestchen natürlich super, weil es ihr Baby während es schläft schützt. Auch Säuglinge, die im wahrsten Sinne des Wortes fast den ganzen Tag verschlafen (Babys schlafen bis zu 16 Stunden), bewegen sich ganz leicht in ihrem Bettchen und da die Gitterstäbe zwar abgerundet, aber dennoch hart und kalt sind, sorgt ein kuscheliger Bettkopfschutz vor Kopfverletzungen.

 

Nestchen: Geborgenheit für’s Baby und Must-Have für’s Babybett

Gegen Kälte und Zugluft wiederum hilft ein seitlich eingesetzter Schutz: Kopf- plus Seitenschutz gleich Bettnestchen.

Baby im Bett
Foto von Daisy Laparra von Pexels

Und Babys lieben ihr Nestchen, weil sie sich noch gut an die Enge und Wärme im Bauch der Mutter erinnern und auf der Welt instinktiv eine ähnliche Umgebung bevorzugen. Die Bettumrandung fungiert auch gleichzeitig als Sichtschutz. Ich dachte zwar immer, dass ein Baby so viel wie möglich von seiner neuen Umgebung sehen und alle Eindrücke in sich aufnehmen möchte, tatsächlich aber – und besonders in den ersten Monaten – braucht das Baby viel Ruhe, um alle Impressionen im Wachzustand nachts oder besser gesagt im Schlaf verarbeiten zu können. Süße Träume und einen gesunden Schlaf finden die kleinen Kinder nur in einem Babybett mit kuscheligem Sicht- und Zugluft-Schutz.

Sinn und Nutzen eines Bettnestchens waren mir nun klar geworden. Jetzt musste ich nur noch ein besonders hübsches und qualitativ hochwertiges Nestchen für Karin, beziehungsweise ihren kleinen Spross kaufen.

Vielleicht in Rosa oder Pink?

 

Gute Beratung ist das A und O!

Geschäft für Babyausstattung und Spielzeug
Foto von rawpixel.com von Pexels

Ich hatte beschlossen, das neue Bettnestchen für das ungeborene Baby nicht online, sondern in einem Geschäft für Babyausstattung und Spielzeug zu kaufen. Deshalb machte ich mich am Samstag auf den Weg in die Stadt und steuerte eine kleine aber feine Boutique an, in der ich hoffte fündig zu werden.

Der Laden war schlicht und stilvoll eingerichtet. In den weißen Regalen wurden kleine bunte Stofftiere, Holzspielzeug, Babysöckchen und Decken präsentiert.

Auf mehreren Kleiderstangen – für Jungs in Blau und für Mädchen in Rosa gestrichen – hingen zauberhafte, ganz winzige Outfits für Säuglinge, Babys und Kleinkinder ordentlich aufgereiht. Außerdem war der Babyladen in warmes Licht gehüllt und die Atmosphäre war angenehm.

Insgeheim hatte ich befürchtet, dass in dem Geschäft eine lautes Gewusel herrscht und mir lauter kleine Rotznasen und Windelpupser ihre klebrigen Hände an die Wade und meine nigelnagelneuen Schuhe drücken würden. Zum Glück war das hier nicht der Fall.

Eine freundliche Verkäuferin steuerte zielsicher auf mich zu.

Ich war stolz und froh mich vorher eingehend im Internet informiert zu haben und formulierte klar und deutlich, was ich gedachte zu kaufen.

 

Für Mädchen oder Jungs: Das Nestchen als perfektes Geschenk

Hochwertiges Bettnestchen
Quelle: https://www.google.com/search?q=hochwertiges+Bettnestchen

Ich wollte ein schönes, hochwertiges Bettnestchen in einem schlichten Design (unifarben), da ich das Geschlecht des Babys ja auch noch nicht wusste. Also schaute ich mir zunächst eine Graue und dann eine Beige Kollektion an.

Die freundliche Verkäuferin nahm ein weißes Bettnestchen in die Hand, um es mir zu zeigen. Mich erinnerte der kalte Farbton in Verbindung mit den Bändern und Schlaufen aber eher an eine Zwangsjacke und ich lehnte dankend ab. Dann zeigte sie mir ein schlichtes Set bestehend aus drei Teilen in hellem Grau mit weißen Bändern. Das war hübsch und stilvoll und der Stoff fühlte sich wunderbar weich, glatt und sehr angenehm an.

Sie erklärte mir, dass das Bettnestchen für jede Kinderbetthöhe geeignet und die Anbringung kinderleicht sei. Sie informierte mich auch über die Besonderheit der Bänder (besonders stabil und breit) und dass auch das Material höchste Priorität bei der Wahl eines Bettnestchens hat.

Das Modell, welches sie gerade in den Händen hielt war von einer noch nicht ganz so bekannten, aber sehr sympathischen Marke, die für das Nestchen 100% Oeko Tex zertifizierter Baumwolle verwendete und alle Teile nachhaltig in einem Familienbetrieb fertigen ließ. Toll dachte ich mir. Das waren mir die rund 80 Euro für das Bettnestchen definitiv wert. Zumal Karin und Sebastian nach der Geburt des kleinen Bündels den Namen des Jungen oder des Mädchens in den Kopfteil des Bettnestchens einsticken lassen können.

Die Party (und mein Geschenk) waren ein voller Erfolg und allen werdenden Eltern kann ich ein Bettnestchen – egal, ob in Blau, Rosa, gemustert oder gestreift – nur wärmstens empfehlen! Auf dass die Kinder einfach wunderbar in ihren „Nestchen“ schlafen und träumen.